Spezielle Anbaugebiete

Spezielle Anbaugebiete SPEZIELLE ANBAUGEBIETE

Hier stellen wir Ihnen hochwertige Tees vor, die abseits der prominenten Anbaugebiete geerntet werden, einen Vergleich mit diesen aber absolut nicht scheuen müssen.

So produziert Nepal Schwarztees, die an Darjeeling erinnern, blumig-weich mit einer samtbraunen Tassenfarbe. Sikkim grenzt an Nepal und gehört wie Darjeeling zum indischen Distrikt Westbengalen. Die Teeplantagen Darjeelings, Sikkims und Nepals liegen allesamt an den Südhängen des Himalayas und gehören zu den höchstgelegenen Teegärten der Welt.

Vietnam ist noch eine recht junge Teenation, deren weich-aromatische Tees von kleinbäuerlichen Betrieben angebaut werden.

In Afrika wird seit Beginn des 20. Jahrhunderts Tee angebaut. Die besten Tees werden Ende Januar/Anfang Februar und von Juli bis September geerntet. Die Teegärten liegen in Kenia auf einer Höhe von 1.500 bis 2.700 m. Ihr Geschmack erinnert an Ceylon-Tee, ist frisch, kräftig mit einer hellen bis rötlichen Tassenfarbe und einer leichten Zitrusnote.

  
Filteroptionen:Filter zurücksetzen
Zeige 1 bis 5 (von insgesamt 5 Artikeln)
Golden Nepal

Golden Nepal

Kenia TGFOP 1 Kaimosi

Kenia TGFOP 1 Kaimosi

Rwanda Rukeri

Rwanda Rukeri

Sikkim Temi

Sikkim Temi

Südindien OP Karakundah

Südindien OP Karakundah

Zeige 1 bis 5 (von insgesamt 5 Artikeln)